Zeit zum Spielen

Durch die aktuelle Situation verbringen wir im Moment viel Zeit Zuhause mit unseren Liebsten. Obwohl die augenblicklichen Umstände unser aller gewohntes Leben durch Kontaktbeschränkungen, Home-Office und geschlossene Schulen sowie Kitas auf den Kopf stellen, gibt es doch auch Positives. Wir sind unseren Liebsten Zuhause viel näher und alle Eltern haben bewusster Zeit zum Spielen mit ihren Kindern.

In diesem Beitrag möchten wir Euch Tipps geben, wie man den Alltag mit Kindern aktuell am besten gestalten kann und was überhaupt ein gutes Spielzeug ausmacht. Dafür haben wir unserem Kollegen Nicolai Gottschlich, Head of Quality Hardgoods bei Tchibo, einige Fragen gestellt. Nicolai ist selbst Vater und verantwortet in seinem Bereich auch die Qualität aller Spielzeuge von Tchibo.

 

Nicolai, Du hast selbst zwei Kinder, wie sieht Dein Alltag aktuell aus?

Meine Kinder sind jetzt den ganzen Tag zuhause und ich arbeite zu ca. 90% im Homeoffice. Das ist eine spannende und ungewohnte Zeit. Natürlich ist es wichtig, dass wir versuchen uns an bestimmte Regeln zu halten, um einen geordneten Tagesablauf zu gewährleisten. Aber die Zeit zuhause ermöglicht mir auch, dass ich mich mehr den Kindern widmen kann. Und so entstehen auch unkonventionelle Arbeitsweisen und Telefonkonferenzen am frühen Morgen, wenn die Kinder noch schlafen oder zu späterer Stunde, wenn die Kinder im Bett sind. Oder die Kinder spielen einfach nebenbei!

 

Wie nutzt Du die dazugewonnene Zeit mit Deinen Kindern?

Der Morgen beginnt schon mal damit, dass kein Wecker mehr klingelt! Dann wird gemeinsam gefrühstückt und der Tag geplant. In den Pausen im Homeoffice wird dann auch gerne mal im Garten eine Runde geschaukelt oder gepuzzelt. Auch die Wochenenden entschleunigen sich, da man sich nicht mehr die Fragen stellen muss: Wo fahren wir hin oder wer kommt zu Besuch? Wir spielen viel draußen und haben gerade „gemeinsam“ ein Hochbeet gebaut. Dieses bepflanzen wir nächstes Wochenende.

Welche Spielzeuge sind im Moment besonders gut, um die Kinder zu beschäftigen?

Das kommt natürlich auf das Alter der Kinder an. Mit einem guten Mix an Spielzeugen für drinnen und draußen sowie Spielzeuge bei denen der Spaßfaktor im Vordergrund steht – aber auch Spielzeuge mit Lernaspekten sind eine gute Wahl. Ich finde es wichtig, dass die Kinderzimmer mit Spielzeug nicht überladen sind und Spielzeuge von Zeit zu Zeit ausgewechselt werden, um die Attraktivität zu erhöhen. Meine Favoriten sind: Puzzle, Knete, Murmelbahn, Laufrad, Eisenbahn, Bausteine.

 

Was macht ein gutes Spielzeug überhaupt aus?

Ein gutes Spielzeug zeichnet sich durch gute Qualität aus. Es muss robust und langlebig sowie intensiv auf Sicherheit und Schadstoffe überprüft worden sein. Aber das Wichtigste ist, dass es einen hohen Spielwert besitzt und die Kinder mit dem Spielzeug glücklich sind. Außerdem sollte es die Kreativität des Kindes fördern.

 

Was ist Deine Empfehlung für den aktuellen Alltag mit Kindern?

In dieser ungewöhnlichen Zeit die positiven Aspekte herausstellen und die Zeit mit der Familie bewusst wahrnehmen und genießen.

 

Unser Tipp:

Eine schöne Möglichkeit, um mit Freunden auch in dieser Zeit ein Erlebnis an der frischen Luft zu teilen, ist die Social-Distancing-Schnitzeljagd. Dazu sucht Ihr Euch gemeinsam einen Wald oder Park in Eurer Nähe aus. Die erste Familie nimmt zwei bis drei Steine, etwa handflächengroß, welche die Kinder bunt bemalen. Dann geht es in den Wald und dort werden die Steine an einem Ort „versteckt“. Von diesem Ort wird ein Foto gemacht und an die nächste Familie geschickt. Diese muss die Steine nun finden und wiederum an einem anderen Ort deponieren, ein Foto machen und dieses an die nächste Familie schicken. Das Spiel kann nun eine Runde durch den gesamten Freundeskreis der Kinder machen. Natürlich kann man auch etwas anderes als bemalte Steine verwenden, der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt.

Durch die Social-Distancing-Schnitzeljagd wird eine große Runde mit der Familie an der frischen Luft und Spiel & Spaß für die Kinder miteinander verbunden. Da die Kinder das Spiel gemeinsam mit Freunden spielen, können sie trotz der räumlichen Trennung dasselbe Erlebnis miteinander teilen und auch durch Distanz Nähe zueinander verspüren.

 

Über die sozialen Medien verbreitet sich auch eine schöne Aktion für Kinder. Die Kinder malen einen Regenbogen und kleben diesen in das Fenster oder hängen das Bild an die Tür. Dadurch sehen andere Kinder, die am Haus vorbeigehen, dass dort auch ein Kind wohnt, welches zuhause bleiben muss. Das stärkt die Gemeinschaft und die Kinder verstehen, dass sie nicht allein sind.

 

Um die Kinder auch während der Arbeitszeiten Zuhause gut zu beschäftigen, kann man auf Tchibo Share Spielzeug kurzfristig mieten, so lange wie man es braucht. Gerade jetzt in dieser Situation genau das richtige, um die Spielzeugauswahl rundum-sorglos für die nächsten Wochen aufzustocken.

 

Habt Ihr noch andere Tipps zum Spielen mit Kindern in Zeiten von Home-Office und Kitaschließungen? Beschreibt gerne in einem Kommentar, wie Ihr aktuell Euren Alltag als Familie gestaltet. Viel Spaß beim Entdecken und Spielen mit Euren Kindern. Genießt die „Zeit zum Spielen“ gemeinsam.

 

Euer Tchibo Share Team

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Jetzt neu: Das Tchibo-Share Magazin

Unsere Tchibo-Share-Redaktion steckt viel Liebe in unser Magazin für Euch. Hole Dir also einen leckeren Kaffee, lehne Dich zurück und lasse Dich von unserer süßen Mini-Mode begeistern. Viel Spaß beim Schmökern!